| Berufliche Bildung

Zahl der Zimmerer-Azubis steigt in Bayern

In der praktischen Gesellenprüfung schneiden die Zimmerer-Azubis meist besser ab, das zeigt eine Statistik des Zimmererverbandes.

Bundesweit ist die Zahl der Zimmerer-Azubis ein wenig geschrumpft - ein Gegentrend zu Bayern: Denn hier haben heuer 1,36 Prozent mehr Lehrlinge als im Vorjahr ihre Ausbildung begonnen, das zeigt eine Statistik des Bayerischen Zimmererverbandes.

Wie haben sich die Schülerzahlen im Bayerischen Zimmererhandwerk entwickelt?

Im Durchschnitt haben die Lehrlingszahlen in ganz Deutschland von 2018 auf 2019 ein wenig abgenommen, die Zahl schrumpfte um 0,09 Prozent: 2018 waren es noch 6560 Zimmerer-Azubis, heuer 6554.

In Bayern zeigt sich eine andere Entwicklung: Hier steigerte sich die Azubi-Zahl im vergangenen Jahr um 1,36 Prozent. 2018 gab es insgesamt 2799 Zimmerer-Lehrlinge, heuer waren es 2837. Allerdings zeigen sich massive Unterschiede zwischen den Regierungsbezirken.

In den meisten bayerischen Regierungsbezirken sind die Schülerzahlen im Schuljahr 2019/2020 zwar angestiegen, wie in Oberbayern (Plus von 0,31 Prozent), Schwaben (Plus 7,33 Prozent), Oberfranken (Plus 6,62 Prozent) und der Oberpfalz (Plus 6,02 Prozent).

Doch in drei Regierungsbezirken sind die Schülerzahlen im Zimmererhandwerk heuer zurückgegangen - im Gegensatz zum Schuljahr 2018/19: Wie in Unterfranken (Minus 4,61 Prozent), Mittelfranken (Minus 4,08 Prozent) und Niederbayern (Minus 3,34 Prozent).

Wie haben sich die Noten der Zimmerer bei der Gesellenprüfung verändert?

In den vergangenen 15 Jahren lag der Notendurchschnitt bei der theoretischen Gesellenprüfung bei 3,49. Heuer waren die 938 Auszubildenden ein wenig besser: Sie schafften einen Durchschnitt von 3,44. Bestanden haben 93,2 Prozent.

Die praktische Prüfung fällt vielen Azubis offenbar leichter. Denn dabei hatten sie bisher bessere Noten als in der Theorie: Der Notendurchschnitt lag in den vergangenen 15 Jahren bei 2,79. Heuer schafften die Absolventen sogar einen Schnitt von 2,57. Bestanden haben 97,3 Prozent.

Die besten Jahrgänge bei den Theorieprüfungen in den vergangenen 15 Jahren:

  • 1. Platz: Die Azubis aus dem Jahr 2015 mit einem Notendurchschnitt von 3,25
  • 2. Platz: Der Jahrgang 2013 mit einem Schnitt von 3,28
  • 3. Platz: Der Jahrgang 2017 mit einem Schnitt von 3,29

Die besten Jahrgänge bei den Praxisprüfungen in den vergangenen 15 Jahren:

  • 1. Platz: Die Absolventen aus dem Jahr 2017 mit einem Notenschnitt von 2,54
  • 2. Platz: Der Jahrgang 2015 mit einem Schnitt von 2,56
  • 3. Platz: Der Jahrgang 2019 mit einem Schnitt von 2,57

Im internen Bereich findet sich eine Statistik über die Schülerzahlen und die genauen Ergebnisse bei der Gesellenprüfung unter Aus-/Fort-, Weiterbildung, Rubrik Ausbildung, Unterpunkt Prüfungswesen.

Video über Zimmerer-Ausbildung

Video: "Die Zimmerin"

Zurück